Termine

3. – 5. Juli

Terezín/Theresienstadt. Eine Studienfahrt

Eine Studienfahrt

Von 1941 bis 1945 diente die barocke Garnisonsstadt Terezín in Nordböhmen den Nationalsozialisten als Sammel- und Durchgangslager für die Transporte in die Vernichtungslager im Osten. Mehr als 140.000 Menschen waren aufgrund ihrer Zugehörigkeit zur „jüdischen Rasse“ in Theresienstadt inhaftiert, darunter auch viele Sachsen. Ab 1942 wurden etwa 87.000 Gefangene weiter ins KZ Auschwitz-Birkenau und andere Vernichtungslager wie Treblinka oder Sobibor deportiert.

Vor allem die Menschen aus Deutschland glaubten in „Bad Theresienstadt“ - dem „jüdischen Siedlungsgebiet“- in Ruhe gelassen zu werden. Dem NS-Regime diente Theresienstadt auch als „Musterghetto“ für seine Propaganda und zur Verschleierung. Deshalb wurden zahlreiche kulturelle, sportliche, religiöse und philosophische Aktivitäten im Ghetto geduldet.

Ziel der Studienfahrt

Sie lernen sowohl den historischen Ort als Konzentrationslager/Ghetto und Gestapogefängnis als auch die Gedenkstätte mit ihren vielfältigen pädagogischen Angeboten kennen. Ebenso dient das Seminar dazu, grundsätzliche Informationen und Orientierung für das eigenständige Organisieren von Bildungsreisen nach Terezín/Theresienstadt für Jugendliche, speziell aus Sachsen, zu geben.

Voraussichtliches Programm

  • interaktive Führung durch das "Ghetto von Theresienstadt"
  • Vortrag "Theresienstadt in Geschichte und Gegenwart"
  • Seminar "Methoden, Ansätze und Praxis der Gedenkstättenpädagogik am Beispiel von Terezín"
  • Vorstellen eines Filmprojektes
  • Vorstellung und Analyse des SS-Propagandafilms "Theresienstadt" (1944)
  • Führung durch die kleine Festung

Veranstalter: BMSt und Ev. Luth. Landesjugendpfarramt Sachsen

Kooperationspartner: Förderverein - Jugendbegegnung in Theresienstadt/Terezín e.V.

Zielgruppe: haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter_innen in Kinder- und Jugendarbeit, Schule und Kirchgemeinde ab 18 Jahren

Anmeldung und Fragen per E-Mail an: b.paetzold@bmst.eu

Teilnehmergebühren: 40,00 Euro

Die Studienfahrt wird im Rahmen des Landesprogramms "Weltoffenes Sachsen für Demokratie und Toleranz“ gefördert und mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.

Kontaktperson: Beatrice Pätzold

Download: Flyer-Terezin2020final.pdf

Maximale Teilnehmerzahl: 12

Kalender

MoDiMiDoFrSaSo
Juli 2020
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31
August 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31September
1 2 3 4 5 6
<<>>

Suche in den Terminen

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Infos